Auch Makler Aon wird jetzt zum Versicherer

Weltmarktzweiter steigt ins Schaden-und Unfallgeschäft ein. Von Herbert Fromme, Köln

Aon, der zweitgrößte Versicherungsmakler der Welt, steigt direkt als Anbieter in den Versicherungsmarkt ein. Nach den Terroranschlägen des 11. September gebe es einen erhöhten Bedarf für Schaden-und Unfalldeckungen sowie das aktive Rückversicherungsgeschäft, erklärte Aon-Chef Patrick Ryan.

Schon im April hatte das Unternehmen, das in Deutschland als Aon Jauch & Hübener Marktführer ist, die bevorstehende Abspaltung einer Versicherungsgesellschaft bekanntgegeben. Die Combined Specialty Corporation (CSC) sollte sich vor allem mit Sondersparten wie der Garantieversicherung sowie mit Kranken-und Lebensversicherung befassen.

Nach dem 11. September und den drastischen Preiserhöhungen, die jetzt möglich werden, hat Ryan den Auftrag für das neue Unternehmen durch die Ausweitung auf das allgemeine Schaden-und Unfallgeschäft deutlich ausgedehnt. Neuer Chef der CSC wird Kenneth Le Strange, bisher verantwortlich für Aons Kerngeschäft, die Versicherungsvermittlung in den USA.

Damit tritt Aon noch deutlicher als bisher in Konkurrenz zu seinen Geschäftspartnern, den Versicherern. Ryan beeilte sich, der Konkurrenz ein „diszipliniertes Geschäftsverhalten“ der CSC anzukündigen.

Aon ist nicht allein mit seinem Vorstoß in das eigentliche Versicherungsgeschäft. Schon am 28. September hatte der weltgrößte Versicherungsmakler Marsh & McLennan die Gründung einer neuen Erst-und Rückversicherung bekanntgegeben und mit der Angebotsknappheit begründet. Axis Specialty mit Sitz auf den Bermudas wird mit 1 Mrd. $ Kapital ausgestattet.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import