Eureko hält endlich die Mehrheit bei PZU

Skandalträchtige Übernahme polnischer Versicherung komplett Die Eureko-Gruppe mit Sitz in Amsterdam hat ihr lange angestrebtes Ziel endlich erreicht und die Mehrheit an der größten polnischen Versicherung Powszechny Zaklad Ubezpieczen (PZU) übernommen. Für 730 Mio. Euro kaufte Eureko vom Staat weitere 21 Prozent zu und hält jetzt 51 Prozent. Die Gewerkschaften wollen ihre 15 Prozent ebenfallsabgeben.

Bis Ende 2002 sollen 29 der 34 Prozent, die nach der Transaktion noch in Staatshand sind, an die Warschauer Börse gebracht werden. Fünf Prozent des früher Monopolunternehmens kommen in einen besonderen Privatisierungs-Ausgleichsfonds. Dass die neu gewählte Regierung die Vereinbarung noch einmal überprüfen kann, wie die Politiker vor der Wahl angekündigt hatten, ist unwahrscheinlich. Das Geschäft wird wohl vor dem 19. Oktober – wenn die neue Regierung gewählt wird – abgeschlossen.

Im November 1999 hatte die Eureko, die Nummer 14 in Europa, überraschend zusammen mit der polnischen BIG Bank einen Anteil von 30 Prozent an der PZU erworben und dabei wesentlich größere Rivalen ausgestochen. Ende 2000 wollte der damalige Finanzminister Andrzej Chronowski den Vertrag mit dubiosen Begründungen plötzlich aufheben lassen. Gegen mehrere Manager gibt es strafrechtliche Vorwürfe.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import