Putnam kauft sich bei HDI-Tochter Ampega ein

Von Herbert Fromme, Köln Der US-amerikanische Vermögensverwalter Putnam Investments in Boston übernimmt nach Informationen der Financial Times Deutschland 30 Prozent der Ampega, früher Talanx Invest, die zum Hannoveraner Versicherungskonzern Haftpflichtverband der Deutschen Industrie (HDI) gehört. Putnam und HDI wollten nicht Stellung nehmen. „Wir kommentieren Gerüchte nicht“, sagte ein HDI-Sprecher.

Putnam Investments ist eine Tochter von Marsh & McLennan Companies, des größten Versicherungsmaklers der Welt. Das seit 1937 bestehende Unternehmen verwaltete am 30. November 310 Mrd. $ an Anlagevermögen, davon 230 Mrd. $ in offenen Fonds und 90 Mrd. $ für institutionelle Anleger. Auch Putnam Investments blieb vom Rückgang der Investmentsummen als Folge des Börsencrashs und des 11. Septembers nicht verschont. Im dritten Quartal 2001 ging der operative Gewinn um 30 Prozent auf 189 Mio. $ zurück. Die verwalteten Mittel gingen in den drei Monaten um 53 Mrd. $ auf 286 Mrd. $ zurück – 3 Mrd. $ durch Nettoabflüsse und 50 Mrd. $ durch den Wertverlust der Aktien – und haben sich seitdem etwas erholt.

Dagegen ist der neue deutsche Partner eher klein. Das Unternehmen wurde erst im März von Talanx Invest in Ampega umbenannt. Seit dem Sommer verkauft es eigene Fonds für private und institutionelle Anleger. Im August verwaltete Ampega ein Vermögen von weniger als 3 Mrd. Euro. Die Firma arbeitet mit der Commerzbank-Tochter Adig zusammen. Adig wickelt die Depots für Ampega ab, außerdem verkaufen die HDI-Vertriebe auch Adig-Fonds.

Für Putnam bedeutet die Zusammenarbeit einen verbesserten Zugang zum deutschen Markt, der vor allem wegen der stark wachsenden privaten Altersvorsorge attraktiv ist. Außerdem winkt der HDI als institutioneller Anleger. Die Gruppe – zu der auch der Rückversicherer Hannover Rück gehört – hat knapp 20 Mrd. Euro Anlagevermögen.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import