Saab-Konzern verkauft seine HDW-Anteile

Von Katrin Berkenkopf, Köln Die schwedische Celsius-Gruppe, die zum Rüstungskonzern Saab gehört, hat ihren Anteil von 25 Prozent an der Kieler Werft Howaldtswerke Deutsche Werft (HDW) verkauft. Fünf Prozent gingen an Preussag, den früheren HDW-Mehrheitseigner, der damit jetzt 30 Prozent hält, weitere 20 Prozent an eine nicht genannte Finanzgruppe. Celsius/Saab erlösten 355 Mio. DM für die Anteile.

Mehrheitseigner an HDW bleibt Babcock Borsig mit 50 Prozent plus eine Aktie. Babcock Borsig will mittelfristig 100 Prozent an der Werft übernehmen und hat eine Option auf die Anteile der Minderheitsaktionäre. Ein Babcock-Sprecher wollte nicht sagen, warum der Umweg über eine Finanzgruppe gewählt wurde. Vermutungen, nach denen Steuer-und Finanzierungsgründe eine Rolle spielten, blieben unkommentiert.

Celsius wurde 1999 HDW-Anteilseigner – im Gegenzug für den Verkauf der Schiffbautochter Kockums an die Kieler Gruppe. HDW ist der größte Hersteller von nicht nuklearen U-Booten in der Welt, Kockums war einer der wichtigsten Konkurrenten.

Beim Verkauf wurde vereinbart, dass Celsius ab Januar 2001 seine 25 Prozent zum Festpreis von 355 Mio. DM den anderen Aktionären anbieten kann. Preussag und Babcock stimmten dem jetzt erfolgten Verkauf an eine Finanzgruppe zu.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import