Axa-Versicherung verdoppelt Anteil an Tecis Holding

Von Herbert Fromme, Köln Der Axa-Konzern in Köln, Tochter der Axa SA in Paris, hat seinen Anteil an der Vertriebsorganisation Tecis Holding von 5 auf 10,02 Prozent ausgebaut. Axa bezeichnete den Zukauf als „reine Finanzanlage“, eine Übernahme von Tecis stehe nicht zur Debatte. „Zurzeit ist der Kurs besonders günstig“, sagte ein Sprecher. Die Aktie steht mit 30 Euro deutlich unter dem Anfang 2001 erzielten Höchststand von 80,48 Euro. Tecis ist mit mehr als 70 Mio. Euro Provisionsumsatz einer der vier größten Finanzvertriebe in der Bundesrepublik. 56,9 Prozent sind derzeit in Streubesitz; das Management hält 28 Prozent.

Ein Übernahmeangebot der Axa für Tecis ist zwar derzeit unwahrscheinlich. Der Versicherer ist hier zu Lande allerdings notorisch wachstumsschwach und sucht weitere Vertriebsmöglichkeiten. Bisher verkauft Tecis nur Policen der Axa Krankenversicherung; jetzt könnte die Kooperation ausgeweitet werden.

Rund zehn Prozent des Axa-Geschäfts kommen zurzeit über Vertriebsorganisationen, vor allem über der AWD, deren Chef Carsten Maschmeyer im Aufsichtsrat der Axa Leben sitzt, und Proventus, an der die Axa ein Drittel hält. Keine Geschäfte macht der Versicherer zurzeit mit den Tecis-Konkurrenten MLP und OVB.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import