Essers General Atlantic steigt bei Compugroup ein

Spezialist für Arztsoftware expandiert im In-und Ausland

Von Ilse Schlingensiepen, Düsseldorf Die Finanzierungsgesellschaft General Atlantic Partners, zu deren Partnern der frühere Mannesmann-Chef Klaus Esser gehört, setzt auf die elektronische Vernetzung im Gesundheitswesen. Für 46 Mio. Euro hat General Atlantic 29,9 Prozent am Softwareunternehmen Compugroup aus Koblenz übernommen.

Die Finanzierung von Unternehmen in den Bereichen Software und IT-Dienstleistungen ist einer der Schwerpunkte für General Atlantic. Compugroup ist Marktführer bei Software für Ärzte und Zahnärzte. Das Unternehmen, das 2002 einen Umsatz von 51 Mio. Euro erzielte, ist mehrheitlich in Familienbesitz.

Im Gesundheitswesen gehöre die Zukunft den Onlineanwendungen, sagte Esser. Die elektronische Kommunikation zwischen Praxen, Krankenhäusern und Krankenkassen könne die Effizienz steigern. Allerdings müsse man dafür noch viele verkrustete Strukturen aufbrechen. „Man muss in der Lage sein, sich ein Jahr mit den Produkten die Füße wund zu laufen und braucht die Fähigkeit, hohe Kosten für die Entwicklung zu tragen“, sagte Esser. General Atlantic sei deshalb der richtige Partner für ein mittelständisches Unternehmen wie Compugroup. „Wir haben auch die finanziellen Möglichkeiten, um das Geschäft in andere Länder zu tragen.“

Compugroup wolle über Akquisitionen seinen Marktanteil bei Ärzten von 30 auf 40 bis 50 Prozent ausweiten, sagte Vorstand und Mehrheitsaktionär Frank Gotthardt. Potenzial sieht er auch in der Datensicherung bei medizinischen Anwendungen.

Der IT-Markt für Ärzte und Zahnärzte wird auf 630 Mio. Euro geschätzt, davon 200 Mio. Euro für Software. „Der Softwaremarkt wird sich in den nächsten Jahren versechs-bis verzehnfachen“, sagte Gotthardt.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import