Deckungslücke schadet Neugeschäft nicht · Interview mit Sparten-Leiter Haueisen

Von Anja Krüger, Köln Bei der Allianz Leben müssen fast 40 Prozent der Baufinanzierungs-Kunden wegen der gesunkenen Zinsen in Europa mit einer Deckungslücke bei der Kredittilgung rechnen. Von den 140 000 Baufinanzierungen bei der Gesellschaft wird in 55 000 Fällen die Auszahlung aus der Kapitallebensversicherung an den Kunden nicht zur Tilgung des Kredits reichen, sagte Peter Haueisen, Leiter der Allianz Baufinanzierung, im Gespräch mit der Financial Times Deutschland.

Dennoch habe das Neugeschäft mit der Baufinanzierung über Lebensversicherungen bislang nicht darunter gelitten. „Es gibt keine Vertrauenskrise“, sagte Haueisen. Das Unternehmen habe alle Kunden angeschrieben und sie auf das Problem aufmerksam gemacht.

Trotzdem wächst der Bereich. „Wir haben einen erheblichen Zuwachs“, sagte Haueisen. Bei den Stückzahlen lag das Wachstum 2003 bei 30 Prozent, beim Darlehensvolumen bei 20 Prozent. Die Allianz Leben will ihre Baufinanzierungssparte ohnehin deutlich ausbauen. Der Markt hat laut Haueisen ein jährliches Neugeschäftsvolumen von 90 Mrd. Euro, auf die Allianz und die Dresdner Bank zusammen entfallen davon nur 3 Mrd. Euro. Der Markt wird von Sparkassen, Raiffeisenbanken und Bausparkassen dominiert.

Auf die Assekuranz entfällt ein Anteil von sieben Prozent. „Wir wollen die private Wohnimmobilienfinanzierung als Geschäftsfeld forcieren“, sagte Haueisen. Die Gruppe will bis 2006 einen Anteil von fünf Prozent am gesamten deutschen Baufinanzierungsmarkt erreichen.

Haueisen erwartet aber, dass der Markt in den kommenden Jahren stagnieren wird. Gleichzeitig werde es zu einem Konzentrationsprozess kommen. Noch bieten Zehntausende von Bank- und Sparkassenfilialen Baufinanzierung an und wickeln die damit verbundene Prüfung und Verwaltung selbst ab. Künftig werden solche Geschäftsstellen auf standardisierte Produkte aus so genannten Kreditfabriken im Hintergrund zurückgreifen, glaubt Haueisen. „In zehn Jahren wird es nur noch zehn große Fabriken geben. So wie wir technisch aufgestellt sind, sind wir schon heute eine der führenden Kreditfabriken.“

Die Allianz Leben habe den Kreditvergabeprozess bereits weitgehend automatisiert. Anträge können sowohl von den Agenturen der Allianz als auch von den Filialen der Tochter Dresdner Bank online eingereicht und binnen Minuten geprüft werden. Im vergangenen Oktober hat das Unternehmen bereits jeden vierten Antrag auf diesem Weg erhalten.

Im Blickfeld hat Haueisen die mehr als 17 Millionen Allianz-Kunden. „Wir haben ein riesiges Potenzial.“ Ihm zu Folge haben etwa 1,5 Millionen Kunden der Allianz eine Baufinanzierung, die sie nicht über den Konzern abgewickelt haben.

Zitat:

„Wir wollen die private Immobilienfinanzierung forcieren“ – Allianz-Manager Peter Haueisen

 

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import