Converium sucht nach einer klaren Richtung

Übernahme des Rückversicherers möglich

Von Herbert Fromme, Monte Carlo Der angeschlagene Rückversicherer Converium hat sich gestern alle Optionen für die geplante Kapitalerhöhung offen gehalten. Vorstandsmitglied Benjamin Gentsch sagte der FTD, der Plan, 420 Mio. $ frisches Geld zu holen, sei noch nicht beerdigt. „Das ist nach wie vor eine der Optionen“, sagte Gentsch.

Auch eine Übernahme wird offenbar nicht ausgeschlossen. Als mögliche Interessenten nannten Versicherungskreise gestern die Swiss Re sowie Bermuda-Rückversicherer, während Hannover Rück und Münchener Rück eher wenig Interesse hätten. Die Aktie des Unternehmens legte gestern auf Grund der Übernahmegerüchte um 7,9 Prozent auf 19,40 Franken zu, nachdem sie am Vortag 16,1 Prozent verloren hatte.

In Bankenkreisen hieß es, die Ernsthaftigkeit der Converium-Bemühungen um frisches Geld von Aktionären werde sich sehr bald zeigen. Nach dem Fahrplan müsse das Unternehmen heute den Prospekt für die Kapitalerhöhung veröffentlichen.

Converium ist stark unter Druck, nachdem die Rating-Agenturen Standard & Poor’s und AM Best ihre Bewertung deutlich verschlechtert haben. Converium hatte seine Reserven für US-Altlasten aus den späten 90-er Jahren um mehr als 400 Mio. $ erhöhen müssen.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import