Ecclesia tritt europäischem Maklerverbund bei

Eos Risq greift US-Rivalen Marsh und Aon an

Von Herbert Fromme, Köln Der Versicherungsmakler Ecclesia schließt sich dem europäischen Maklerverbund Eos Risq an. Damit kann das Detmolder Unternehmen, das zu den vier größten im Markt gehört, für seine Kunden zumindest europaweite Versicherungsprogramme deutlich leichter organisieren.

Eos-Mitglieder sind renommierte Adressen wie Alexander Forbes in London, Diot in Frankreich, Gruppo Assiteca in Italien, Greco International in Österreich sowie Vanbreda in den Benelux-Ländern.

„Es entsteht eine europäische Alternative zum ansonsten US-amerikanisch dominierten Marktgeschehen“, erklärte Ecclesia mit Blick auf die Marktführer Aon Jauch & Hübener sowie Marsh. Vor allem Marsh ist unter starkem Druck nach den Ermittlungen des New Yorker Staatsanwalts Spitzer wegen Betrugs. Ecclesia versucht, das Misstrauen bei Kunden gegenüber US-Maklern zu nutzen.

Ecclesia gehört der katholischen und evangelischen Kirche. Im Juni übernahm der Makler 49 Prozent bei DaimlerChrysler Services Assekuranz-Makler. Die gesamte Gruppe kommt nach Branchenschätzungen mit rund 850 Mitarbeitern auf etwa 80 Mio. Euro Provisionsumsatz.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import