Banken federn Ausfälle ab

Kreditversicherer befürchten durch Insolvenz Schaden in dreistelliger Millionenhöhe

Von Angela Maier, Fidelius Schmid, Frankfurt, und Herbert Fromme, Köln Die Insolvenz des Baukonzerns Walter Bau wird die Bilanzen seiner Kreditgeber in diesem Jahr voraussichtlich nicht belasten. Bei allen größeren Gläubigern hieß es gestern, dass für die Darlehen an Walter Bau ausreichend Vorsorge getroffen sei. Dazu zählen die Deutsche Bank, die Bayerische Landesbank, die HypoVereinsbank, die Commerzbank und die Bankgesellschaft Berlin. Dagegen dürften die betroffenen Kreditversicherer zusammen einen Schaden von deutlich über 100 Mio. Euro spüren.

„Wir haben für unser Engagement bereits seit 2002 Risikovorsorge gebildet“, sagte ein Sprecher der Commerzbank. In den vergangenen Jahren war es bei Walter Bau schon mehrfach zu Liquiditätsengpässen gekommen. Zudem können die Banken nötige Vorsorgen auch jetzt noch in das Jahr 2004 buchen.

Bei den 27 Instituten unter Führung der Deutschen Bank steht der Konzern mit 250 Mio. Euro Kredit im Soll. Darüber hinaus haben sie Avalkredite von 1,5 Mrd. Euro vergeben. Bei solchen Bürgschaften garantiert die Bank dem Auftraggeber eines Bauwerks dessen Fertigstellung oder finanziellen Ersatz. Das Bauwerk dient gleichzeitig als Sicherheit – wobei etwa eine halbfertige Brücke kaum viel einbringen dürfte. „Wie viel diese Sicherheiten wert sind, ist sehr unterschiedlich“, sagte ein Banker. In der Regel seien die Ausfälle geringer als bei anderen Krediten.

Größter Kreditgeber ist die Bayerische Landesbank. Sie ist laut Branchenkreisen mit einem Gesamtvolumen von etwa 300 EuroMio. Euro an Aval- und sonstigen Krediten engagiert. Da die BayernLB gleichzeitig mit einem 10,6-Prozent-Anteil Miteigner des Baukonzerns ist, führt den Bankenpool die Deutsche Bank als zweitgrößter Kreditgeber mit einem Gesamtvolumen um die 180 EuroMio. Euro.

Die HVB hat laut einem Sprecher einen Avalrahmen von 110 Mio. Euro und Darlehen in niedriger zweistelliger Millionenhöhe ausstehen. Die Commerzbank ist mit 120 Mio. Euro engagiert, der größte Teil Avalkredite. Bei der Bankgesellschaft Berlin soll das Volumen ebenfalls mehr als 100 Mio. Euro betragen.

Beim Kreditversicherer Atradius, der früheren Gerling Kredit, wird der Gesamtschaden auf rund 50 Mio. Euro brutto – vor Erstattungen der Rückversicherer – geschätzt. Kreditversicherer decken Lieferanten gegen Zahlungsausfälle ab und sind gleichzeitig im Avalgeschäft tätig. Allerdings tragen einen Teil des Schadens Rückversicherer. Die zwei anderen großen Marktteilnehmer dürften ähnliche Schäden erleiden, also zwischen 50 Mio. Euro und 100 Mio. Euro.

So hat allein die deutsch-französische Coface Allgemeine Kredit Avale von 95 Mio. Euro gegeben, wobei der Schaden voraussichtlich niedriger ausfällt. Das Schadenvolumen bei der Allianz-Tochter Euler-Hermes schätzen Marktteilnehmer auf weniger als 100 Mio. Euro. Ihr Avalvolumen soll rund 70 Mio. Euro betragen.

Für die Kreditversicherer kommt die Pleite zu einer sehr ungünstigen Zeit, da sie auch bei Karstadt Quelle stark engagiert sind. Kommt es auch dort zu Problemen, könnte das ihre Ergebnisse 2005 verhageln.

Zitat:

„Wir haben bereits seit 2002 Risikovorsorge gebildet“ – Commerzbank-Sprecher

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import