Gen-Re-Manager gesteht Schuld ein

Zum ersten Mal hat sich im Bilanzskandal um den Versicherungskonzern American International Group (AIG) ein verantwortlicher Manager des AIG-Vertragspartners General Re strafrechtlich für schuldig erklärt. John Houldsworth war Chef der Dubliner Tochter der Kölnischen Rück, die zur Gen Re gehört. Houldsworth bekannte sich schuldig, mit anderen eine Verschwörung zur Fälschung der AIG-Bilanzen gebildet zu haben. Das Geständnis ist Teil einer Vereinbarung mit dem US-Behörden und dürfte einerseits Houldsworth eine niedrige Strafe bescheren, andererseits den Druck auf andere Gen-Re-Manager deutlich erhöhen.
Mit Hilfe der Transaktion mit Gen Re in Höhe von 500 Mio. $ war es AIG gelungen, die Rückstellungen höher aussehen zu lassen, als sie in Wirklichkeit waren. Der Skandal führte zum Sturz des langjährigen Vorstandschefs Maurice Greenberg. Gegen weitere Manager sind Verfahren eingeleitet.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv