Rüttgers drängt Provinzial in NRW zur Fusion

Nordrhein-Westfalens neuer Ministerpräsident Jürgen Rüttgers dringt auf eine Fusion der Provinzial-Versicherungsgruppen in Düsseldorf und Münster, die zur Sparkassen-Finanzgruppe gehören. Im Koalitionsvertrag zwischen CDU und FDP heißt es: „Wir begrüßen Überlegungen für einen gemeinsamen Sparkassenverband in Nordrhein-Westfalen und erwarten, dass auch die beiden Provinzial-Versicherungen in unserem Land alles tun, um den Finanzplatz Nordrhein-Westfalen zu stärken.“
Die beiden Gruppen hatten mehrfach miteinander über eine Fusion verhandelt, bisher allerdings ergebnislos. Zuletzt war über einen Dreierbund aus Düsseldorf und Münster mit der Provinzial Kiel gesprochen worden. Auch hier entschieden sich die Eigner der Provinzial Düsseldorf, die rheinischen Sparkassen und Gemeinden, gegen eine Beteiligung. Die Fusion der Gruppen in Münster und Kiel ist inzwischen in trockenen Tüchern.
Der Druck, den der gestern als Regierungschef vereidigte Rüttgers in Richtung Zusammenschluss ausübt, ist pikant, weil es vor allem die CDU in den rheinischen Gemeinden war, die aus Furcht vor Machtverlust – und vor Münster als neuem Hauptsitz – eine Fusion bisher torpediert.
Die rheinische Provinzial wollte nicht Stellung nehmen. In Münster erklärte Vorstandschef Heiko Winkler, er freue sich „auf einen konstruktiven Dialog zwischen Finanzwirtschaft, Finanzwissenschaft und Landesregierung“.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv