Gothaer zeigt Interesse an Axa-Tochter

Berliner Transportversicherer Darag steht zum Verkauf

Von Herbert Fromme, Köln Die Versicherungsgruppe Gothaer hat Interesse an dem Industrie- und Transportversicherer Darag in Berlin angemeldet. Nach Informationen der FTD führt die Gothaer Gespräche über einen möglichen Kauf mit der Darag-Muttergesellschaft Axa Konzern. Axa versucht seit Jahren, die frühere staatliche Transport- und Rückversicherung der DDR zu verkaufen. Beide Unternehmen wollten nicht Stellung nehmen.

Die Darag gehört mit 68,5 Mio. Euro Prämieneinnahmen im Jahr 2004 zu den kleineren Spezialversicherern. In den letzten zwei Jahren hat die Axa nach erfolglosen Verkaufsbemühungen das Unternehmen saniert, verlustbringendes Geschäft gekündigt und einen kleinen Gewinn von 0,5 Mio.Euro erzielt.

Der Gothaer-Konzern hat in den vergangenen Monaten seinen Bestand bereits durch Zukäufe ausgebaut. So übernahm die Gesellschaft unter dem Vorstandsvorsitzenden Werner Görg im August den Industrieversicherungsbestand der Mannheimer Inter-Versicherung mit Prämieneinnahmen von 30,5 Mio. Euro.

Görgs Zukäufe sind nicht auf das Industriegeschäft beschränkt. Im Juni kaufte er für 14 Mio. Euro die kleine MLP Versicherung, inzwischen in Janitos umbenannt.

Nach der Bestandsübernahme von Inter bezifferte die Gothaer ihr Industrie- und Großgewerbegeschäft auf 381 Mio. Euro Prämieneinnahmen. Mit mehr als über 400 Mio. Euro nach einem Darag-Deal wäre sie ein noch bedeutenderer Wettbewerber in diesem Markt.

Während sich die Gothaer im Industriegeschäft verstärkt, hat sie sich aus der Rück- und Kreditversicherung zurückgezogen und die beiden Spezialversicherer geschlossen. Görg begründete das mit dem hohen Kapitalbedarf, den diese Feldern nach der Einführung der neuen Eigenkapitalregeln unter Solvency II verlangen.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import