Hannover Rück enttäuscht Börsianer

Die Aktie von Hannover Rück ist gestern eingebrochen. Sie verlor 5,4 Prozent auf 28,85Euro. Das Unternehmen hatte bekannt gegeben, dass es auch die bereits reduzierte Gewinnprognose von 309 Mio. Euro für 2005 nicht erreichen wird. Vorstandschef Wilhelm Zeller sagte, ein ausgeglichenes Ergebnis sei wahrscheinlich. Der viertgrößte Rückversicherer der Welt wurde schwer von den US-Hurrikans getroffen. Die Gesamtbelastung aus Naturkatastrophen belief sich in den ersten neun Monaten auf 894 Mio. Euro netto, also nach Erstattungen von anderen Rückversicherern. Dazu kommt im vierten Quartal noch der Hurrikan „Wilma“ mit einer Belastung von 150 Mio. Euro. Finanzchefin Elke König sagte, es sei noch nicht entschieden, ob Hannover Rück eine Dividende für 2005 zahlen wird. „Wir werden keine zahlen, wenn wir dadurch Eigenkapital verlieren“, sagte sie.

Die Rating-Agentur Standard & Poor’s setzte ihre mit „AA-“ sehr gute Bewertung der Hannover Rück gestern auf Beobachtungsstatus mit negativen Implikationen.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import