W&W macht Kauf der Karlsruher perfekt

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) wird voraussichtlich heute den Kauf der Karlsruher Versicherungsgruppe von der Münchener Rück abschließen. Das Bundeskartellamt und die Finanzaufsicht BaFin haben dem Zusammenschluss zugestimmt, sagte ein Sprecher gestern der FTD. Der im Oktober bekannt gegebene Kauf macht die W&W in der Lebens- und Schaden-/Unfallversicherung zur Nummer acht im Markt. Bei der Karlsruher Leben hat die W&W neben den 90,1 Prozent der Münchener Rück inzwischen auch sechs Prozent von der LBBW erworben. Die restlichen knapp vier Prozent halten freie Aktionäre. W&W erwartet für 2005 ein deutliches Ergebnisplus. Insgesamt erreichte die Gruppe 2004 einen Überschuss von 51,3 Mio. Euro, in den ersten drei Quartalen 2005 waren es bereits 56,1 Mio.Euro. In der Lebens- und Krankenversicherung erzielte W&W ein Beitragsplus von 3,6 Prozent auf 1 Mrd. Euro. In der Schaden-/Unfallversicherung fielen die Prämieneinnahmen dagegen um 3,7 Prozent auf 1,1 Mrd.

Euro, vor allem durch den Verkauf der WÜBA an den Investor Christopher Flowers.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import