Talanx-Entscheid über Vertrieb fällt Ende März

Versicherer stellt Weichen nach Gerling-Übernahme

Von Herbert Fromme, Köln Die Talanx-Gruppe will nach FTD-Informationen am 29. März erste Entscheidungen über ihre Struktur und Vertriebswege treffen. Der Konzern, zu dem auch der Industrieversicherer HDI gehört, übernimmt gerade den Rivalen Gerling in Köln. Ein Talanx-Sprecher wollte den Termin nicht bestätigen.

Nach Angaben aus Industriekreisen geht es vor allem um die Organisation der künftigen Niederlassungs- und Regionalstruktur. Die Gerling-Niederlassungen betreuen gleichzeitig Industrie- und Privatkundengeschäft. Damit fühlen sich Konzerne wie Lufthansa, ABB oder Bayer gut bedient, die für ihre Mitarbeiter umfangreiche Versicherungsangebote vorhalten. Bei diesen Konzernen bearbeiten die Versicherungsabteilungen sowohl das eigentliche Industrie- als auch das Mitarbeitergeschäft. Sie wollen dafür einheitliche Ansprechpartner bei den Versicherern behalten. Der HDI ist dagegen bisher anders aufgestellt und trennt auf Niederlassungsebene das Privat- vom Industriegeschäft.

Großkunden machen sich Sorgen, dass die von Gerling gewohnte Kundennähe der Versicherer verloren gehen könnte.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit