Sinkende Preise in der Industriehaftpflicht

Für die meisten deutschen Unternehmen sinken die Kosten für den Einkauf von Haftpflichtdeckungen. Vor allem Firmen aus dem Mittelstand können mit günstigeren Preisen und Vertragsbedingungen rechnen. „Es ist eine Preisreduktion festzustellen“, sagt Jörg Bechert vom Versicherungsmakler Aon Jauch & Hübener. Vor allem um kleinere und mittlere Firmen sei unter den Versicherern ein harter Wettbewerb entbrannt. Für Unternehmen aus der Maschinenbau- und Bekleidungsbranche oder für Dienstleister sei die Lage günstig.

„Wir haben einen weichen Haftpflichtmarkt“, sagt auch Irene Hauschild vom Versicherungsmakler Marsh. „Preisnachlässe sind möglich, und bei den Konditionen gibt es Verhandlungsspielraum.“ Schwierig und teuer ist die Haftpflichtdeckung aber nach wie vor für Branchen mit hohen Schadenrisiken wie die Pharmaindustrie und Kfz-Zulieferer. „Die Tendenz zu Auto- Rückrufen steigt weiter“, sagt Hauschild. Trotzdem ist es für Firmen aus dieser Branche möglich, Versicherungsschutz zu finden, wenn auch gegebenenfalls zu hohen Preisen. Hauschild: „Es gibt in Deutschland einen großen Anbietermarkt.“ Anja Krüger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit