Gerling verliert mehrere Top-Leute

Der Kölner Industrieversicherer Gerling Konzern Allgemeine (GKA) sieht sich nach der Übernahme durch den Talanx-Konzern mit weiteren prominenten Abgängen im Management konfrontiert. Nachdem ein Team von sieben Haftpflichtspezialisten schon Mitte des Jahres kündigte und komplett zum Konkurrenten Allianz wechselte, sah sich Talanx-Vorstand und GKA-Chef Christian Hinsch in der letzten Septemberwoche einer Kündigungswelle von Führungskräften in anderen Bereichen gegenüber.

IT-Chef Christoph Bohn verlässt GKA und geht nach Angaben aus Versicherungskreisen zur Alten Leipziger. Jürgen Thiede, Leiter der Abteilung technische Versicherungen, wechselt zur deutschen Zurich Financial und wird dort für technische Versicherungen und Transport zuständig, hieß es. Zurich Financial gehört zu den aggressivsten Anbietern im deutschen Industrieversicherungsmarkt.

Markus Metzler, Schadenchef technische Versicherungen, soll den Informationen zufolge zur Axa gehen. Michael Timmermann, Leiter des Underwriting – also der Risikobewertung und Preisfestsetzung – für das Firmengeschäft bei GKA, wird Deutschland-Vertriebschef beim Kreditversicherer Atradius. Stefan Kutz, Leiter der GKA-Luftfahrtabteilung, geht zu Zurich Financial.

Andreas Berger, Manager im Vertrieb Industrie, verlässt den Kölner Konzern mit unbekanntem Ziel. Ulrich Stürmer, der bisher den Maklervertrieb in der Düsseldorfer Niederlassung leitete, wird neuer Deutschlandchef für das Industriegeschäft des spanischen Versicherers Mapfre. Ein GKA-Sprecher bestätigte gegenüber der FTD die Kündigungen, wollte aber zu den künftigen Arbeitgebern der Ex-Mitarbeiter nichts sagen.

Der Sprecher bestätigte weiterhin, dass ein Team von vier Spezialisten aus der Sachversicherungsniederlassung in den Niederlanden Gerling verlässt und zum Großmakler Marsh wechselt. Die Gerling-Versicherer werden gerade mit den HDI-Tochtergesellschaften der Talanx fusioniert. Dabei sollen 1800 Arbeitsplätze eingespart werden. Die Schaden- und Unfallabteilung der fusionierten Gruppe, zu der GKA gehört, wird am Talanx-Standort Hannover ihren Sitz haben, die Lebensversicherung wird in Köln geführt.Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit