Scor verlegt Büronach Köln

Der Rückversicherer Scor plant nach Informationen der Financial Times Deutschland die Schließung seines Büros in Hannover. Die dort ansässige Deutschlandniederlassung soll nach Köln verlegt werden. In der Domstadt sitzt bereits Revios, der gerade für 655 Mio. Euro von Scor übernommene Spezialist für die Lebensrückversicherung.

Scor wollte zum Umzug der Niederlassung nicht Stellung nehmen. Ein Sprecher sagte lediglich, der Kauf von Revios – früher Teil der Gerling Globale Rück – sei noch nicht vollständig abgewickelt. „Wir erwarten den Abschluss für die erste Novemberhälfte“, sagte er.

Scor beschäftigt in Hannover rund 30 Mitarbeiter. Das Unternehmen will ihnen anbieten, nach Köln umzuziehen. Revios ist deutlich größer und beschäftigte Ende vergangenen Jahres 123 Mitarbeiter, davon 93 in den Büros im Kölner Mediapark. Scor will künftig sein globales Lebensrückversicherungsgeschäft statt von Paris aus in erster Linie aus Köln betreiben. Das Geschäft wird in diesem Jahr rund 62 Prozent der Scor-Bruttoprämieneinnahmen ausmachen, die das Unternehmen auf rund 4 Mrd. Euro schätzt.

Als Argument für den Umzug heißt es in Versicherungskreisen, die Bündelung an einem Ort sei sinnvoll. Außerdem sei es leichter, in Köln qualifizierte Arbeitskräfte zu finden. Der Standort Köln wird momentan durch die geplante Schließung der Allianz-Niederlassung und die Übernahme Gerlings durch Talanx stark gebeutelt. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit