Norweger an Schiffs-TÜVGL interessiert

Rivale bietet Germanischem Lloyd Kooperation an

Von Herbert Fromme, Und Katrin Berkenkopf, Köln Für die Hamburger Klassifizierungsgesellschaft Germanischer Lloyd (GL) interessiert sich jetzt auch der norwegische Konkurrent Det Norske Veritas (DNV). Beide Gruppen sind als Schiffs-TÜV aktiv, sie überprüfen Seeschiffe auf ihre Sicherheit und beraten Reeder vor und während des Baus. Konkurrent Bureau Veritas aus Frankreich hatte vor zwei Wochen ein unerwartetes Übernahmeangebot für GL präsentiert.

„Wir haben den Germanischen Lloyd zu Gesprächen eingeladen“, sagte ein DNV-Sprecher der FTD. Es handele sich um ein Angebot zur Kooperation, nicht um ein Übernahmeangebot. Die DNV-Bilanz sei aber stark genug, um auch über einen möglichen Kauf nachzudenken. „Erst wenn es eine Antwort auf unsere Einladung gibt, werden wir mit den Aktionären sprechen“, sagte er.

Die Unternehmen hatten schon einmal erfolglos über ein Zusammengehen verhandelt. GL begrüßte das Angebot aus Norwegen. „Das zeigt, dass auch andere Klassifizierungsgesellschaften den Vorstoß von Bureau Veritas nicht gut finden“, so ein Sprecher. GL hat die BHF-Bank als Berater für die Entwicklung einer Abwehrstrategie engagiert.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit