Talanx verzichtet auf Übernahme in Italien

Der Hannoveraner Talanx-Konzern ist nicht mehr an der Übernahme von 50 Prozent plus Managementkontrolle der Versicherungsunternehmen des italienischen Bankhauses Monte dei Paschi di Siena interessiert. „Das ist bedauerlich, wirft uns aber nicht um“, bestätigte ein Sprecher entsprechende Informationen der Financial Times Deutschland. „Wir verfolgen mehrere Möglichkeiten im Ausland.“ Offenbar waren die Vorstellungen über den Preis nicht kompatibel. Neben Talanx waren als Interessenten auch die französischen Gruppen Axa, CNP und Crédit Agricole sowie Zurich Financial, Aegon und Fortis genannt worden. Talanx-Chef Herbert Haas hatte in einem Interview mit der FTD kürzlich erklärt, es gebe weitere Gelegenheiten für Akquisitionen in Italien sowie Frankreich.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit