Converium spannt goldenen Fallschirm

Vorstandschefin erhält bei Übernahme hohe Abfindung

Von Herbert Fromme, Köln Der Schweizer Rückversicherer Converium hat für seine Vorstände Abfindungssummen für den Fall einer erfolgreichen Übernahme durch den Rivalen Scor festgelegt. Sollte danach die Gesellschaft das Beschäftigungsverhältnis ohne Grund oder das Vorstandsmitglied es „aus gutem Grund“ beenden, wird die Abfindung fällig. Das geht aus einem Dokument hervor, das Converium bei der US-Börsenaufsicht SEC hinterlegt hat.

Vorstandschefin Inga Beale würde in einem solchen Fall 1,95 Mio. Schweizer Franken erhalten, die übrigen Vorstände zwischen 700 000 Franken und 1,1 Mio. Franken, zusätzlich zum ausstehenden Gehalt und anderen Leistungen. Noch am 8. März hatte Beale der Schweizer Tageszeitung „Le Temps“ erklärt, es gebe keinen goldenen Fallschirm oder besondere Aufwandsentschädigungen. Die Pariser Scor hatte im Februar bekannt gegeben, dass sie knapp 33 Prozent an Converium hält und die Mehrheit sucht. Inzwischen hat Scor ein Angebot vorgelegt, das Converium ablehnt.

Für die Übernahmeschlacht erhält Converium-Verwaltungsratschef Markus Dennler 6100 Franken pro Tag zusätzlich zu seiner Jahresvergütung von 440 000 Franken. Die Verwaltungsräte erhalten 5000 Franken pro zusätzliche Sitzung, 2500 Franken im Fall einer Telefon- oder Videokonferenz, so die Mitteilung an die SEC.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit