Oechslin geht zur Münchener Rück

Die Münchener Rück hat Joachim Oechslin als neuen Chief Risk Officer (CRO) berufen. Der 37-jährige Schweizer Diplom-Mathematiker war bisher stellvertretender CRO bei der Axa in Paris, davor Mitglied der Geschäftsleitung der Winterthur, die 2006 von Axa übernommen wurde. Vor seiner Karriere bei Winterthur war Oechslin Berater bei McKinsey. In München folgt er auf Charlie Shamieh, der nach Angaben der Münchener Rück aus familiären Gründen das Unternehmen verlässt und in die USA zurückkehrt.

Chief Risk Officer sind für das Management der gesamten Risiken eines Unternehmens zuständig. Die Position wurde von international tätigen Konzernen geschaffen, nachdem sich die Gesetzgebung für die Unternehmen durch Sarbanes-Oxley in den USA und durch andere Aufsichtsregeln grundlegend geändert hatte. Auch in Deutschland haben Banken und international tätige Versicherer CROs. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit