Winterthur und Axa wachsen zusammen

Der Integration der DBV-Winterthur in den Axa-Konzern erfolgt ohne betriebsbedingte Kündigungen und ohne die Schließung von Standorten. Darauf haben sich Axa und Arbeitnehmer verständigt. Für die Mitarbeiter der deutschen Axa-Gruppe gibt es bis 2012 eine Arbeitsplatzgarantie, die noch verlängert werden kann. 600 Beschäftigte der Wiesbadener DBV-Winterthur müssen ins Axa-Hauptquartier nach Köln wechseln. Die beiden Gesellschaften erzielten in den ersten neun Monaten des Jahres ein Wachstum von 2,3 Prozent bei den Beitragseinnahmen.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit