Araber machen Allianz Konkurrenz

Golf-Staatsfonds und Arch gründen Rückversicherer

Von Herbert Fromme, Dubai Die von sechs arabischen Staaten getragene Gulf Investment Corporation (GIC) und die große Bermuda-Gesellschaft Arch Capital haben einen neuen Rückversicherer mit Sitz in Dubai gegründet. Gulf Re soll vor allem Öl- und andere Energieprojekte sowie Bauvorhaben in der Region versichern. Gulf Re wird dabei zum Konkurrenten von Allianz, Münchener Rück und AIG, die in diesem Feld bis jetzt führend sind.

Damit beteiligt sich erstmals ein Staatsfonds in erheblichem Ausmaß an einem kommerziellen Rückversicherer. GIC gehört den Regierungen von Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien und der Vereinigten Arabischen Emirate, zu denen auch Dubai gehört, und ist rund 2 Mrd. $ schwer.

Das neue Unternehmen wird mit 400 Mio. $ kapitalisiert. Den Sitz wird es im steuergünstigen Finanzzentrum Dubais haben. Zunächst soll Gulf Re vor allem in der Golfregion tätig sein, anschließend die Präsenz auf Nordafrika und andere Nachbarregionen ausdehnen. Arch ist weltweit als Erst- und Rückversicherer tätig und mit 4,34 Mrd. $ kapitalisiert.

Arch-Chef Dinos Iordanou sagte am Rande einer Fachkonferenz in Dubai, das neue Unternehmen werde nicht automatisch das Geschäft von den weitgehend staatlich betriebenen Ölgesellschaften der Region erhalten. „Wir werden auch jedes Risiko genau prüfen“, sagte er. GIC-Chef Hisham Al-Razzuqi sagte, Gulf Re solle innerhalb weniger Jahre zu „dem führenden Rückversicherer“ in der Region werden.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit