NYSE schließt „Penny Stock“ Scottish Re aus

Die US-Börse New York Stock Exchange (NYSE) hat die Aktien des Lebensrückversicherers Scottish Re vom Handel ausgeschlossen. Wie das Unternehmen mit Sitz auf Bermuda mitteilte, traf die Börse diese Entscheidung, nachdem der Schlusskurs der Aktie länger als 30 Handelstage unter 1 $ lag, was gegen die Standards der Börse verstößt. Zudem habe die NYSE das „unnormal niedrige“ Handelsvolumen der Aktien bemängelt, schrieb Scottish Re in einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC. Vergangene Woche hatte der Rückversicherer bereits die Bilanzveröffentlichung für 2007 verschoben, um die Auswirkungen seines Subprime-Engagements zu prüfen.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit