Richter Hirsch wird Ombudsmann

Der ehemalige Präsident des Bundesgerichtshofs (BGH), Günter Hirsch, ist künftig als Ombudsmann der Versicherungswirtschaft für die Beschwerden von Kunden zuständig. Der 65-Jährige folgt auf Wolfgang Römer, der mit 71 Jahren ausscheidet. Römer, der erste Ombudsmann, hatte dieser von einem Verein der Versicherer getragenen Einrichtung Profil verliehen.

Er glaube nicht, dass der Trend zu mehr außergerichtlichen Schlichtern und Vermittlern ein Misstrauen gegen die Gerichte ausdrücke, sagte Hirsch gestern bei Römers Verabschiedung. Wer vor Gericht gehe, sei sicher, dass er recht habe, wer zum Ombudsmann gehe, wolle die Entscheidung des Versicherers überprüft haben. Hirsch stammt aus Neuburg an der Donau und begann seine Laufbahn 1973 in der bayerischen Justiz. Zwischen 1994 bis 2000 war er Richter am Europäischen Gerichtshof. Als BGH-Präsident schied er Anfang 2008 aus. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit