Cosmosdirekt feiert sich selbst

Direktversicherer baut Vorsprung zu Wettbewerbern in der Altersvorsorge aus

Von Anja Krüger, Köln Der Direktversicherer der AMB Generali, die Saarbrücker Gesellschaft Cosmosdirekt, will ihre Position als Marktführer in der Altersvorsorge im Direktvertrieb ausbauen. Das Unternehmen werde im laufenden Jahr bei den Beitragseinnahmen in der Lebensversicherung um mindestens fünf Prozent wachsen, kündigte Vorstandschef Winfried Spies bei der Vorlage der Zahlen für 2007 an. Der Markt wächst Schätzungen zufolge im Schnitt nur um zwei Prozent.

Im ersten Quartal legte Cosmosdirekt im Lebensgeschäft gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres insgesamt um 6,3 Prozent auf 254 Mio. Euro Beitragseinnahmen zu. Die Zahl der Verträge stieg um 3,9 Prozent auf 1,38 Millionen.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Saarbrücker Gesellschaft mit 543 Mio. Euro nach eigenen Angaben so hohe laufende Jahresbeiträge für Altersvorsorge-Verträge wie kein anderer Direktversicherer. 2006 war sie in diesem Segment auf 525 Mio. Euro gekommen. In der Risikolebensversicherung ist sie seit 1994 in der gesamten Branche Marktführer. Die Gesellschaft konnte ihren Marktanteil auf 18 Prozent leicht ausbauen. Insgesamt wuchsen ihre Beitragseinnahmen im Lebengeschäft ebenfalls um 6,3 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro. „Damit wachsen wir neunmal stärker als der Markt“, sagte Spies.

Direktversicherer verkaufen Verträge ohne Vermittler per Brief, Telefon oder Internet. In Deutschland sind rund 20 Anbieter aktiv, weitere werden in diesem Jahr hinzukommen. Cosmosdirekt ist gemessen an den Beitragseinnahmen der größte Direktanbieter, gefolgt von der MünchenerRück-Tochter KarstadtQuelle Versicherungen.

In der Altersvorsorge ist der wichtigste Wettbewerber für Cosmosdirekt die zur VHV-Gruppe gehörende Hannoversche Leben, die 2006 den ersten Platz unter den Direktversicherern in diesem Geschäftsfeld an den Saarbrücker Konkurrenten abgeben musste.

Cosmosdirekt verkauft erfolgreicher als die Wettbewerber staatlich geförderte Altersvorsorge-Verträge und hat 112 000 Riester-Verträge im Bestand. „Damit dürften wir mehr als die übrigen Direktversicherer zusammen haben“, sagte Spies.

Der Marktanteil der Direktversicherer liegt laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft bei Neuabschlüssen bei fünf Prozent. Einen großen Schub bekommen haben Direktversicherer durch den Preiskampf in der Autoversicherung. Bei Kfz-Policen liegt der Marktanteil des Direktvertriebs im Neugeschäft bei acht Prozent.

Davon kann Cosmosdirekt aber nur wenig profitieren. 2006 hatte die Gesellschaft 452 000 Kfz-Verträge, davon verlor sie 2007 rund 8200. Nach dem Jahreswechselgeschäft 2007/8 verzeichnet sie allerdings zum Ende des ersten Quartals 2008 mit 453 000 Verträgen im Bestand einen Zuwachs.

Im Schaden-/Unfall-Geschäft sanken die Beitragseinnahmen 2007 um ein Prozent auf 121,5 Mio. Euro. „Das resultiert ausschließlich aus der Entwicklung in der Kfz-Versicherung“, sagte Spies. „Wir sind nicht bereit, den ruinösen Preiswettbewerb mitzugehen.“ Spies erwartet unter anderem wegen neuer Marktteilnehmer im Direktvertrieb, dass der Preiskampf in der Autoversicherung auch 2008 und 2009 anhält.

Zitat:

„Wir wachsen neunmal stärker als der Markt“ – Winfried Spies,Cosmosdirekt –

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit