Für Rückversicherer ist Schmerzgrenze erreicht

Die Preise in der Rückversicherung haben nach Einschätzung der Münchener Rück eine kritische Grenze erreicht. Wenn die Prämien im Markt noch weiter sinken, stehe die Profitabilität des Geschäfts infrage, sagte Vorstand Torsten Jeworrek auf einer Veranstaltung der Fachhochschule Köln. Sein Unternehmen sei nicht bereit, diese Entwicklung weiter mitzumachen. „Wir geben so viele Risiken ab wie nötig“, sagte er. Das könne bis zur Hälfte des Umsatzes sein. Langfristig hält Jeworrek aber nicht die Preisentwicklung, sondern die zunehmende Komplexität von Rückversicherungsrisiken für die entscheidende Herausforderung.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit