Allianz knickt vor ihren Vertretern ein

Billiger Autotarif wirdwieder eingeführt

Von Herbert Fromme, KölN Die Allianz lässt den zum 1. April eingestellten Billigtarif in der Autoversicherung, den sogenannten Kompakt-Tarif, stillschweigend wieder aufleben. Entsprechende FTD-Informationen bestätigte der Konzern. Zum 1. September 2009 will er sogar einen ganz neuen Kompakt-Tarif einführen. Die Vertreter erhalten dieselben Provisionssätze wie beim Optimal-Tarif des Unternehmens. Mit einer Vollprovisionierung rechne sich der Kompakt-Tarif nicht, hatte der Versicherer im März noch zur Begründung für die Einstellung mitgeteilt.

Marktführer Allianz hatte in der hart umkämpften Autoversicherung 2005 den Kompakt-Tarif neu eingeführt. Die Vertreter sollten sich dafür mit einer Provision von sechs Prozent des Beitrags zufriedengeben, obwohl in ihren Verträgen für Autopolicen zehn Prozent vorgesehen sind. Zwei Vertreter klagten erfolgreich. Daraufhin kündigte die Allianz die Schließung des Tarifs an – eine Entscheidung, die sie angesichts des heftigen Konkurrenzkampfs jetzt zurücknehmen musste.

Das Oberlandesgericht München ließ in seinem Urteil vom Februar die Revision beim Bundesgerichtshof nicht zu. Dagegen hat der Konzern im Mai Beschwerde eingelegt. Hat er damit keinen Erfolg oder verliert er im Erfolgsfall das BGH-Verfahren, ist das Urteil rechtskräftig. Dann will die Allianz allen betroffenen Vertretern die Differenz zwischen den beiden Provisionssätzen vollständig auszahlen, versprach Vertriebschef Markus Rieß.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit