Concordia verliert stark in der Autoversicherung

Die Hannoveraner Versicherungsgruppe Concordia verzeichnet im umkämpften Markt mit Kfz-Policen weitere Abwanderungen von Kunden. Ende 2007 ist die Zahl der versicherten Fahrzeuge gegenüber dem Vorjahr um 55 000 auf 690 000 gesunken. Schon im Jahr davor hatte die Gesellschaft viele Kunden verloren. Die Beitragseinnahmen in dieser Sparte sanken 2007 um knapp zehn Prozent auf 184 Mio. Euro. Im Jahreswechselgeschäft habe Concordia weitere Verträge abgegeben, sagte ein Sprecher. „Wir wollen den Preiskampf nicht mitmachen“, sagte er. Über das Gesamtjahr gesehen werde das Unternehmen den Kfz-Bestand wieder ausbauen. Im Juli wird Concordia mit neuen Tarifen auf den Markt kommen, die aufgrund abgespeckter Leistungen günstiger sind. Insgesamt nahm die Concordia-Gruppe Beitragseinnahmen von 650,2 Mio. Euro ein, das sind 1,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Gruppe wächst stark über dem Marktschnitt in den Sparten Rechtsschutz und Krankenversicherung.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit