GHF lanciert Schiffsfonds ohne Fremdkapital

Das Leeraner Emissionshaus GHF hat den nach eigenen Angaben ersten Schiffsfonds ohne Fremdkapital auf den Markt gebracht. Das Fondsvolumen von 11,4 Mio. Euro soll ausschließlich von Privatanlegern aufgebracht werden, die damit ein gebrauchtes Massengutschiff kleinerer Bauart finanzieren. Bei Schiffsfonds stammen in der Regel 30 bis 40 Prozent von Investoren, der größere Teil aber von einer Bank. Das neue Modell habe nichts mit der Zurückhaltung der Banken bei der Vergabe von Krediten zu tun, betonte Günter Barth von GHF. Vielmehr gebe es für Anleger weniger Risiken, etwa mit Blick auf die Zinsentwicklung. Der Fonds Global Bulker EK I hat eine prospektierte Laufzeit von nur sieben Jahren.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit