Arcandor und Ergo sortieren sich neu

Der Handels- und Reisekonzern Arcandor und die Versicherungsgruppe Ergo tauschen Beteiligungen an Finanzdienstleistern. Unternehmenskreise bestätigten gestern einen entsprechenden Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, offiziell nahmen die Firmen nicht Stellung. Ergo gehört zur Münchener Rück. Der Versicherer arbeitet mit den Marken Victoria, Hamburg-Mannheimer, DAS sowie DKV und hält seit 2002 77,5 Prozent an den KarstadtQuelle-Versicherungen (KQV). Ergo wird die übrigen Anteile an KQV übernehmen und dafür die eigenen Anteile an der KarstadtQuelle-Bank aufgeben, hieß es. Zusätzlich zahle Ergo an Arcandor rund 70 Mio. Euro, berichtet die FAZ. Die Bank ist vor allem als Kreditkartenemittent erfolgreich. Der Versicherer KQV vertreibt seine Policen nur direkt. Vor allem mit Angeboten für ältere Kunden sowie mit Zusatzpolicen für Krankenkassenmitglieder hat KQV Wachstum erzielt.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit