Riedle verlässt Glacier im Streit

Lothar Riedle, Deutschlandchef des Liechtensteiner Industrieversicherers Glacier Insurance, hat das Unternehmen nach nur vier Monaten wieder verlassen. Es habe „konträre Auffassungen zur Geschäftspolitik“ gegeben, hieß es aus dem Unternehmen, Einzelheiten wollte Glacier nicht nennen. „Riedle kann ein Sturkopf sein, dasselbe gilt für Robert Klaus, den Chef der Glacier-Gruppe“, sagte ein Kenner der Szene. Nachfolger in Köln wird der 39-jährige Tim Hofmeister, der seit Gründung 2004 bei der Obergesellschaft Glacier Re in der Schweiz arbeitet. Vorher war er sechs Jahre beim Rückversicherer GE Frankona, davor bei der Allianz.

Riedle, 56, hatte erst im März seine Stelle bei Glacier antreten können. Er war vorher fünf Jahre Deutschlandchef des großen Bermuda-Industrieversicherers Ace. Im Juni 2007 kündigte er im Streit bei Ace, musste aber neun Monate freigestellt seinen Vertrag ohne Beschäftigung absitzen. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit