Kfz-Versicherer setzen auf Partnerwerkstätten

Das Werkstattnetz der HUK-Coburg werden künftig auch AMB Generali, Gothaer und Concordia nutzen. Damit verbessere sich die Auslastung der 1200 Partnerbetriebe, so Klaus-Jürgen Heitmann, Vorstandsmitglied der HUK-Coburg. Kasko-Kunden der Versicherer, die sich verpflichten, mit ihrem Auto nur Vertragswerkstätten aufzusuchen, erhalten Preisnachlässe bis zu 20 Prozent auf ihre Prämie. 1007 wickelte die HUK-Coburg mehr als 100 000 Schadenfälle mit einem Reparaturvolumen von mehr als 185 Mio. Euro über Partnerbetriebe ab. Andere Versicherer wie Allianz, Victoria und Nürnberger bieten ebenfalls Tarife mit Werkstattbindung an, setzen dabei aber stärker auf Kooperationen mit den Automobilherstellern. Friederike Krieger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit