Makler Marsh schafft Übernahmewährung

Der Versicherungsmakler Marsh & McLennan Cos. (MMC) hat 22,6 Millionen frische Aktien registriert. Das teilte Marsh in einer Pflichtveröffentlichung in New York mit. Die Aktien, die nach dem Schlusskurs vom Freitag 540 Mio. $ wert sind, sollen als Währung für künftige Übernahmen genutzt werden, so das Unternehmen weiter. Marsh liefert sich mit Aon ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Weltmarktführerschaft. Marsh zeigt jetzt zum ersten Mal seit Jahren wieder Übernahmeappetit. Nach einer Krise war das Unternehmen lange selbst als Verkaufskandidat genannt worden. Die Branche steht vor weiteren Konsolidierungsschritten – niedrige Preise und damit Provisionseinnahmen im Kerngebiet Industrieversicherung haben vor allem den großen US-Maklern zugesetzt. Konkurrent Aon hatte im August den Rückversicherungsmakler Benfield gekauft. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit