Standard & Poors stuft Delta Lloyd herunter

Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat den Wiesbadener Lebensversicherer Delta Lloyd um zwei Stufen von „A-“ auf „BBB“ herabgestuft. Der Ausblick ist negativ. Delta Lloyd gehört zur niederländischen Delta Lloyd, die ihrerseits Teil des britischen Aviva-Konzerns ist. Selbst das „BBB“-Rating beruht auf der Erwartung, dass Aviva – selbst mit „AA-“ bewertet – im Notfall finanzielle Hilfe leistet. Das S&P-Urteil über den deutschen Lebensversicherer ist vernichtend. Die operative Leistung sei „sehr gering“, heißt es. „Das zeigt sich in mäßigen Kapitalerträgen und schlechter Kosteneffizienz“, schreibt Analyst Wolfgang Rief. Zwar gebe es ein neues Management-Team, das die Marktstellung verbessern wolle. Doch angesichts des schwachen Neugeschäfts und Gewinns sei das nicht einfach umzusetzen. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit