Hannover Rück kauft Bestand von Scottish Re

Der Rückversicherer Hannover Rück übernimmt ein Portfolio des Konkurrenten Scottish Re und baut damit sein US-Geschäft deutlich aus. Hannover Rück kauft einen Bestand an Rückversicherungen, mit denen die ING-Gruppe ihr Lebensversicherungsgeschäft abdeckt. Der weltweit viertgrößte Rückversicherer erwartet aus dem Geschäft einen zusätzlichen Gewinn von mehr als 30 Mio. $ für die ersten fünf Jahre. Danach werde der Gewinnbeitrag langsam zurückgehen. Das Geschäft bringe Hannover Rück an die fünfte Stelle im US-Lebensrückversicherungsgeschäft, teilte das Unternehmen mit. Scottish Re ist spezialisiert auf Lebensrückversicherungen, einer Mischung aus Finanzierungsgeschäften und der Übernahme biometrischer Risiken. Das Unternehmen war 2006 in eine Krise geraten und wurde 2007 vom Finanzkonzern Mass Mutual und dem Investor Cerberus übernommen. Patrick Hagen

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit