HDI-Gerling Sach spürt Folgen der Krise

HDI-Gerling Sach, die Sachversicherungsgruppe des Talanx-Konzerns, spürt kräftigen Gegenwind. 2008 konnte die Gruppe den Gewinn noch von 247 Mio. Euro auf 258 Mio. Euro steigern. „Für 2009 rechnen wir mit einem Rückgang um elf Prozent“, sagte Talanx-Vorstand Christian Hinsch. Bei den Prämieneinnahmen erwartet das Unternehmen, das sich als zweitgrößten deutschen Sachversicherer sieht, einen Rückgang um sechs Prozent. Der gesamte Industrieversicherungsmarkt müsse mit einem Rückgang von bis zu zehn Prozent rechnen. Für 2008 meldete das Unternehmen 5,9 Mrd. Euro Prämieneinnahmen, 1,5 Prozent weniger als 2007. Hinsch beklagte, dass angeschlagene Firmen wie AIG und XL in manchen Fällen mit sehr niedrigen Preisen Kunden halten wollten. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit