Millionengewinn mit ICBC-Aktien freut Allianz

Der Versicherungskonzern Allianz hat einen Teil der Aktien verkauft, die er an der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) hält. Beim Verkauf von einer Milliarde Aktien habe die Allianz im Februar einen Gewinn von 400 Mio. Euro gemacht, geht aus dem Geschäftsbericht 2009 hervor, der am Freitag veröffentlicht wurde. Die Allianz hatte 2006 für ihr Engagement bei der heute nach ihrem Börsenwert weltgrößten Bank 800 Mio. Euro bezahlt und erwartet, 2010 und 2011 insgesamt 3,2 Mrd. Euro aus dem Verkauf zu erlösen. Die Allianz teilte weiter mit, dass der Sturm „Xynthia“ den Konzern geschätzte 170 Mio. Euro bis 190 Mio. Euro kostet. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit