Schaden liegt über 15 Mrd. Dollar

Das schwere Erdbeben in Chile hat nach ersten Schätzungen einen volkswirtschaftlichen Schaden von 15 bis 30 Mrd. $ angerichtet. Das wären mehr als zehn Prozent des Bruttosozialprodukts. Diese Zahlen nannte das US-Institut Eqecat in Oakland, das im Auftrag der Versicherungswirtschaft Schäden aus Erdbeben, Stürmen und anderen Katastrophen schätzt. Eine Zahl für den versicherten Schaden gibt es noch nicht. Die Auswirkungen wären deutlich schwerwiegender gewesen, wären nicht in geltende Bauvorschriften die Erfahrungen mit früheren Erdbeben eingeflossen, so die Eqecat-Experten. Rund die Hälfte der Schäden treffen den Bundesstaat Santiago. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit