Versicherer setzen sich von den Banken ab

Die Assekuranz stellt in ihrem Kerngeschäft anders als die Banken kein systemisches Risiko für die Weltwirtschaft dar. Das ergebe eine Studie der Geneva Association, der Vereinigung der größten Versicherer der Welt. Die Assekuranz will sich damit von den Banken absetzen. Denn bei der momentanen Welle von neuen Regeln für den Finanzsektor wird sie meistens in einen Topf mit den Banken geworfen. „In der öffentlichen Debatte wird das Geschäftsmodell der Versicherer leider nicht immer klar genug abgegrenzt von den Geschäftsmodellen anderer Finanzdienstleister wie den Banken“, sagte Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard am Freitag in London bei der Vorstellung des Papiers. Die Krisenprobleme von Versicherern wie AIG seien auf Aktivitäten außerhalb des Versicherungsgeschäfts zurückzuführen.Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit