Allianz baut Tochter-Vorstand um

Karsten Crede, 42, wird Vorstand der Allianz Versicherung, der Konzerntochter für das deutsche Schaden- und Unfallgeschäft (Autos, Gebäude, Haftpflichtrisiken). In der Allianz Versicherung verantwortet Crede, der bis 2009 bei VW für die Versicherungen zuständig war, die Kooperationen mit Autoherstellern – der größte Allianz-Partner ist VW. Crede bleibt für eine Übergangszeit Vorstand des Industrieversicherers Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS). Nach der Aufgabe des Vorstandsmandats bei AGCS soll er neben der deutschen auch die internationale Zusammenarbeit mit Fahrzeugherstellern leiten. Volker Steck, 43, verlässt die Allianz Versicherung zum 31. Juli. Er war für die Autoversicherung zuständig und galt als Vertrauter des früheren Vorstandschefs Thomas Pleines, der den Konzern Anfang dieses Jahres verließ. Stecks Aufgaben übernimmt kommissarisch Vorstandschef Severin Moser. Herbert Fromme, Martin Scheele

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit