Kunden von Ineas und Ladycar bald ohne Police

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat angekündigt, dass die Kfz-Policen von deutschen Autofahrern, die bei dem kriselnden niederländischen Versicherer International Insurance Corporation (IIC) versichert sind, Ende August auslaufen. Das habe die zuständige niederländische Aufsicht in einem Gerichtsentscheid erwirkt. Die Kunden sollten sich möglichst schnell um eine neue Versicherung bemühen, rät der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Der niederländische Versicherer, der in Deutschland unter den Marken Ineas und Ladycar Online rund 50 000 Policen abgeschlossen hat, ist in finanzielle Schieflage geraten und steht seit Juni unter Verwaltung der Finanzaufsicht. Ob der Versicherer Schäden, die bis Ende August entstehen, noch zahlen kann, ist unklar. Verkehrsteilnehmer, die von IIC-Kunden geschädigt werden, könnten sich an die Verkehrsopferhilfe wenden, rät der GDV. Sie tritt im Falle der Zahlungsunfähigkeit eines Kfz-Haftpflichtversicherers ein.

Bei Kaskoschäden müssten sich betroffene Versicherte an den Insolvenzverwalter von IIC wenden. Friederike Krieger

Quelle: Financial Times Deutschland


»

Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit