Allianz hat wieder etwas im Angebot

Die Allianz Private Krankenversicherung kann nach einer selbst verschuldeten Zwangspause wieder Vollversicherungen verkaufen. Der drittgrößte private Krankenversicherer hat seine Tarifserie Aktimed neu kalkuliert. Im Juni hatte das Bundesverwaltungsgericht Aktimed für unrechtmäßig erklärt, weil Bestandskunden bei einem Wechsel in den günstigen Tarif einen „Strukturzuschlag“ bezahlen mussten. Das Problem der Allianz: Sie hatte voll auf die neuen Angebote gesetzt und die alten Tarife nicht an die durch die Gesundheitsreform von 2007 veränderte Gesetzeslage angepasst. Die überarbeiteten Aktimed-Tarife sind im Schnitt um zwölf Prozent teurer geworden. Genaueres teilte die Allianz nicht mit. Den Bestandskunden hat der Versicherer die zu Unrecht kassierten Zuschläge zurückgezahlt. Um welche Summen es sich dabei handelt verschweigt die Allianz ebenso wie die Zahl der Aktimed-Kunden.Ilse Schlingensiepen

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit