VHV verbessert sich im Autogeschäft

Der Hannoveraner Versicherungsverein VHV hat gegen den Markttrend sein Ergebnis aus der umkämpften Autosparte 2010 verbessert und den Marktanteil ausgebaut. 101,6 Prozent seiner Beitragseinnahmen gab VHV für Schäden, Vertriebs- und Verwaltungskosten aus, verglichen mit 105,4 Prozent im Vorjahr. „Wir haben die Preise im Bestand und für Neukunden erhöht“, sagte Vorstand Thomas Voigt. Der Gesamtmarkt brauchte 107 Prozent, nach 103 Prozent im Vorjahr. Für viele Unternehmen ist es schwierig, das Defizit mit Kapitalerträgen auszugleichen. Die VHV hat den Bestand von 2,56 Millionen Fahrzeuge auf 2,63 Millionen erhöht und ist jetzt die Nummer vier im Markt. Der Umsatz stieg um 4,5 Prozent auf 2,3 Mrd. Euro, den Gewinn von 25 Mio. Euro auf 36 Mio. Euro. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit