Finanzchef verlässt Emissionshaus HCI

Das börsennotierte Hamburger Fondshaus HCI Capital verliert seinen Finanzvorstand. Andreas Pres, 46, wird das Unternehmen mit Auslaufen seines Vertrages am 1. Juni 2011 verlassen. Er wolle sich neuen Aufgaben widmen, sagte ein HCI-Sprecher. Die Aufgaben von Pres wird HCI-Vorstandschef Ralf Friedrichs, 50, übernehmen. Ein neuer Finanzvorstand soll nach Angaben des Sprechers nicht gesucht werden, das Führungsgremium wird auf zwei Personen verschlankt. Dafür stärkt HCI die Ebene unterhalb des Vorstands: Vertriebsleiter Andreas Arndt und Treuhand-Chef Ingo Kuhlmann werden zu Generalbevollmächtigten ernannt.

Pres war 2008 zu HCI gekommen. Kurz darauf geriet das Unternehmen in eine schwere Krise und musste von den Banken gerettet werden. HCI legt geschlossene Fonds zur Finanzierung von Schiffen oder Immobilien auf. Vor der Krise hatten die Hamburger eine Vielzahl von Schiffen geordert, um sie über Fonds zu finanzieren. Mit Ausbruch der Krise fanden sich aber keine Anleger mehr. Patrick Hagen

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit