Ratenkredite ganz easy gemacht

Teambank

Katrin Berkenkopf

Beim Wort Easycredit sieht der Nürnberger rot. Seit der Umbenennung der örtlichen Fußballarena in Easycredit-Stadion kämpfte eine bunte Allianz aus Fans, Senioren und dem Verein Deutsche Sprache gegen den Namen – erfolgreich. Die Franken müssen nur noch bis Mitte 2012 mit der englischen Bezeichnung leben. Wie das Stadion danach heißt und ob noch einmal jemand für die Namensrechte zahlt, ist unsicher.

Außerhalb der Nürnberger Fußballwelt erfreut sich Easycredit wachsender Beliebtheit. Die Zahl derer, die einen Verbraucherkredit dieser Marke aufgenommen haben, wuchs im vorigen Jahr um fünf Prozent auf 521 000. Der Kreditbestand stieg sogar um zehn Prozent auf 6,2 Mrd. Euro, das war deutlich über dem Marktwachstum von rund zwei Prozent.

Die Bank hinter dem Produkt ist deutlich weniger bekannt. Das dürfte nicht zuletzt daran liegen, dass es die Nürnberger Teambank erst seit 2007 gibt. Als Nachfolgeinstitut der Norisbank gehört sie zur DZ Bank. Ihr Marktanteil bei Konsumentenkrediten lag 2010 bei 3,3 Prozent.

Rund 90 Prozent des Neugeschäfts generiert die Teambank mittlerweile aus der Zusammenarbeit mit Genossenschaftsbanken. Dafür erhielten diese vergangenes Jahr 148,5 Mio. EuroEuroProvisionen. Vier von fünf genossenschaftlichen Banken bieten ihren Kunden Easycredit an. „So billig und so gut beworben wie bei Easycredit kann man das als einzelne Volksbank kaum schaffen“, sagt ein Insider.

Trotzdem machen nicht alle mit. Die Volksbank Bamberg beispielsweise setzt auf das Alternativprodukt VR-Sofortkredit. „Wir haben den Grundsatz, dass wir selbst machen, was wir eben selbst machen können“, erläutert Vorstand Rolf-Dieter Schott: „Das bedeutet aber überhaupt keine grundsätzliche Ablehnung des Produkts Easycredit. Wir stehen dem Thema offen gegenüber und überprüfen das auch regelmäßig.“

Ein weiterer Vertriebsweg für die Teambank sind die Easycredit-Shops. „Sie erfüllen bei uns eine außerordentlich wichtige Funktion“, sagt Alexander Boldyreff, seit Jahresbeginn Vorstandsvorsitzender der Teambank: „Gerade in den Ballungsräumen, wo der Marktanteil der Genossenschaftsbanken traditionell eher etwas niedriger ist, wollen wir auch in unseren Shops Kunden für die genossenschaftliche Finanzgruppe gewinnen.“ Neue Konkurrenz droht aus dem Sparkassenlager, das noch in diesem Jahr über eine neue Bank Ratenkredite anbieten will. Bei der Teambank reagiert man demonstrativ gelassen. „Wir nehmen diese Aktivitäten interessiert zur Kenntnis und freuen uns, dass auch andere Finanzinstitute unseren Weg als erfolgreich ansehen“, sagt Vorstandschef Boldyreff: „Das unterstreicht unsere Rolle als Schrittmacher im Markt.“

Verbraucherschützer äußern regelmäßig Kritik am Verhalten von Ratenkreditgebern wie der Teambank. Sie stört der parallele Verkauf einer Restschuldversicherung. Die springt ein, wenn der Kreditnehmer nicht mehr zahlen kann. Für die Versicherungspolice werden Prämien fällig, die den Kredit unterm Strich erheblich verteuern. „Wir haben oft den Eindruck, dass die Versicherung pauschal mitverkauft wird, weil es dafür Provisionen gibt. Und gleichzeitig denken die Verbraucher, sie müssten das abschließen, um überhaupt den Kredit zu bekommen“, sagt Eva Raabe von der Verbraucherzentrale Hessen.

Kritik gibt es auch daran, dass ausgerechnet die Teambank 2007 die Stiftung Deutschland im Plus gegen private Überschuldung gründete. Boldyreff wehrt sich gegen Feigenblattvorwürfe: „Dieses gesellschaftliche Engagement ist Easycredit ein Anliegen, weil wir als Konsumentenkreditexperten die Gefährdungspotenziale besonders gut kennen.“

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit