MLP wächst durch Krankenversicherung

Der Finanzvertrieb MLP tut sich weiter schwer beim Absatz von Lebensversicherungen. Die Provisionseinnahmen aus diesem Segment fielen im ersten Halbjahr um 9,9 Prozent auf 107 Mio. Euro. Dass MLP insgesamt bei den Provisionen und Honoraren leicht von 209 Mio. Euro auf 218 Mio. Euro zulegte, lag vor allem an der privaten Krankenversicherung. Hier steigerte das Unternehmen die Provisionseinnahmen um satte 57 Prozent auf 42 Mio. Euro. Allerdings beruht das auf einer Sonderkonjunktur im ersten Quartal nach Gesetzesänderungen. Sorgen machen muss sich MLP in der Krankenversicherung auch über mögliche Deckelungen von Provisionen, die unter anderem von der CDU-Fraktion betrieben wird. MLP machte im ersten Halbjahr einen Verlust von 200 000 Euro, nach 5,5 Mio. Euro Gewinn im Vergleichszeitraum 2012. Grund ist der Aufwand für Sparmaßnahmen, vor allem den Stellenabbau bei den Angestellten im Innendienst, der 2012 positiv wirken soll.

Die Zahl der Handelsvertreter ging wie schon seit Jahren weiter zurück, Ende Juni hatte MLP 2186 unter Vertrag, 3,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit