Zurich profitiert von Anteilsverkauf

Der vor allem in den USA und Europa aktive Versicherer Zurich Financial Services hat den Gewinn nach Steuern im ersten Halbjahr um 20 Prozent auf 2 Mrd. Dollar gesteigert. Dabei half der Verkauf der Anteile an New China Life, der einen Sondergewinn von 441 Mio. Euro brachte und negative Effekte aus der Schadenbelastung durch Naturkatastrophen ausglich. Zurich teilte außerdem mit, dass die im Mai bekannt gegebene Verlängerung der Kooperation mit der Deutschen Bank bis 2022 jetzt unterzeichnet wurde. Auch Generali – seit der Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank ohne Partner – und Talanx hatten sich Hoffnungen auf einen Deal mit dem Geldhaus gemacht. Talanx arbeitet mit der Deutsche-Bank-Tochter Postbank zusammen. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit